Über uns

Fred Truniger
Dr Fred Truniger ist Leiter des Forschungsschwerpunktes Visual Narrative an der Hochschule Luzern – Design & Kunst. Als langjähriger Mitarbeiter des Experimentalfilmfestivals VIPER in Luzern und der Kurzfilmtage Oberhausen in Deutschland hat sich Fred Truniger seit fast 20 Jahren mit dem Kurz- und Experimentalfilm und damit auch dem Animationsfilm auseinandergesetzt.

Eva Küttel
Eva Küttel ist wissenschaftliche Assistentin und Dozentin am Seminar für Filmwissenschaft der Universität Zürich und schreibt derzeit an ihrer Dissertation zu multiplen Realitäten im Spielfilm. Im Rahmen des Forschungs- und Datenerhebungsprojekt «Geschichte des Animationsfilms in der Schweiz von den Anfängen bis zur Gegenwart» (2007-2010) erstellte und betreute sie die Forschungsdatenbank und war Produktionsleiterin der abschließenden Kompilations-DVD «Best of Swiss Animation. Bewegte Visionen – geträumte Grafik“ (Praesens Film AG, Zürich 2011).

Bettina Minder
lic. phil. I, Bettina Minder, ist Grafikerin und schloss ein literatur- und filmwissenschaftliches Studium an der Universität Zürich und Warschau ab. Seit 2007 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin und als Projektleiterin am Institut Design der Hochschule Luzern tätig. In dieser Funktion betreute sie Projekte im Bereich (Online)-Narration und Crossmedia Storytelling. Forschungsschwerpunkt sind nichtlineare Erzählstrukturen und ‘distributed Narratives’.

Christian Gasser
Christian Gasser studierte Germanistik und Romanistik in Bern und Paris. Heute lebt er in Luzern u.a. als freier Schriftsteller, Journalist, Radiomacher, Hochschuldozent, Mitherausgeber des Comic-Magazins STRAPAZIN, Mitglied der Selektionsgruppe von Fantoche – Internationales Festival für Animationsfilm Baden. Er ist der Autor von animation.ch. Vielfalt und Visionen im Schweizer Animationsfilm/Vision and Versatility in Swiss Animated Film" (2011)

Otto Alder
Otto Alder ist im Bereich des Animationsfilms international sehr gut vernetzt, arbeitet als Programm-Kurator für diverse internationale Animations-Festivals (Hiroshima, Annecy, Jekaterinenburg, Ottawa, Leipzig, Turku, Brisbane, Rom, Zagreb, Shanghai, Moskau, etc.) und sitzt in zahlreichen Jurys und Auswahlkomittees. Alder hat von 1986 bis 1992 das Internationale Trickfilmfestival Stuttgart organisiert. Zudem war er während Jahren Direktor des Animations-Programmes am Filmfestival von Leipzig (1993 – 2007). In der Schweiz hat Otto Alder das Internationale Festival Fantoche in Baden mitbegründet und war von 1994 bis 2004 dessen Co-Direktor. Neben seiner Tätigkeit als Filmer und Fotograph unterrichtet Otto Alder seit 2002 die Geschichte des bewegten Bildes sowie die Geschichte des Animations- films an der Hochschule Luzern – Design & Kunst. Von 2007 bis 2010 war er Mitglied vom Leitungsteams des Studienbereiches Animation. 2009 gründete er die Lucerne International Animation Academy und war der künstlerische Leiter. 2011 ist er Mitglied der ASIA (Pasific Asian Film Academy) und der Schweizer Filmakademie.